Heftige Geschlechter-Stereotypen


Cold Blood - Kein Ausweg. Keine Gnade – Eric Bana, Olivia Wilde, Charlie Hunnam – als DVD erschienen bei STUDIOCANAL

Das Geschwisterpaar Liza und Addison haben ein Casino beraubt und finden sich nach einem Autounfall im schneebedeckten Michigan wieder. Die beiden trennen sich und möchten sich nach Kanada durchschlagen. Während Addison (Eric Bana) sich ganz männlich durchzuschießen versucht, schließt sich Liza (Olivia Wilde) mit den amourösen Waffen einer Frau dem Ex-Boxer Jay an. Nach abgesessener Haftstraffe wegen Wettbetrugs ist der auf dem Weg nach Hause um mit den Eltern Thanksgiving zu feiern. Leider hat er vorher seinen früheren Trainer im Streit um Geld K.O. geschlagen und hat somit seinerseits ebenfalls Angst vor der Polizei. Da das Haus von Jays Famiie an der Grenze liegt, bestellt Liza ihren Bruder ebenfalls zum Thanksgiving-Dinner, wo es zum Showdown mit dem brutalen Addison kommt.

Die Geschichte ist spannend, aber die Geschlechter-Stereotypen waren mir doch eine Spur zu heftig. Die Herren der Schöpfung sind eigentlich durchweg Sturköpfe und, so sie nicht auf der richtigen Seite des Gesetzes stehen, mehr oder minder gewalttätig. Und natürlich ist die Haupt-Verfolgerin Addisons mindestens fünfmal schlauer als ihre männlichen Cop-Kollegen, die sich geradezu bereitwillig erledigen lassen. Dieses Überzeichnen führt zu Figuren, die sich vergeblich um Tiefe bemühen. Da ist mir ein komplett stumpfer Actionreisser mit klar verteilten Gut- und Böse-Rollen noch lieber.

Diese Kritik wurde verfasst am 05.01.2018 00:26

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Video-Kritik

×