Das Buch stinkt!


Die Olchis bekommen ein Haustier – Als Gebundene Ausgabe erschienen bei Oetinger

Die Olchis sind schon eine besondere Familie: Lebend im Müll, quietschgrün mögen sie es was stinkt. Als die Kinder ein grünes Ei in der Erde finden, bekommen sie Zuwachs: Es entschlüpft ein Drachen, und es dauert ein wenig, bis die Olchi-Kinder herausfinden dass das Tier nur Matsch trinkt. Und die Familie schließt das liederliche Untier am Ende ins Herz. Und als es Omas Stuhl mit seinem Feueratem anzündet, ha es auch einen Namen: Feuerstuhl!

Das eklig-süße Olchitum kommt bei den Kindern gut an. Als Erwachsener mag man schon manchmal ein wenig Würgreiz bekommen angesichts des Unrats das aus jeder Seite trieft, aber was liest man nicht alles vor für die lieben Kleinen. Geht in Ordnung.

Diese Kritik wurde verfasst am 16.11.2017 13:52

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Buch-Kritik

×