Handelsübliche Krimigeschichte - ungewöhnlich verpackt


Girl on the Train – Emily Blunt, Rebecca Ferguson, Haley Bennett – als DVD erschienen bei Constantin Film

Rachel (Emily Blunt) ist Trinkerin, seit ihre Ehe mit Tom (Justin Theroux) wegen ungewollter Kinderlosigkeit in die Brüche gegangen ist. Sie stalkt ihren Ex-Mann, der inzwischen sein Familienglück mit neuer Frau Anna und Baby Evy komplettiert hat. Das Paar hat auch ein Kindermädchen namens Megan, das ein Haus weiter mit ihrem Mann Scott wohnt. Megan und Scott sind für Rachel das perfekte Traumpaar. Doch Megan ist kein Kind von Traurigkeit, und als Rachel Megan eines Tages mit einem anderen Mann sieht, ist sie wütend auf die junge Frau. Leider ist Megan tags drauf verschwunden, und Rachel weiß aufgrund ihrer Trunksucht nicht, ob sie vielleicht etwas schlimmes angestellt hat.

Ganz so einfach liegt der Fall natürlich nicht, am Ende löst er sich in klassisch um nicht zu sagen vorhersehbarer Krimi-Manier. Die Story ist insgesamt dann also nicht ganz so mysteriös wie einem der eindringliche Gänsehaut-Soundtrack und die Zeitsprünge in der Erzählung weismachen wollen, aber ich fühlte mich gut unterhalten. Und Emily Blunt ist einfach eine Schauspielerin, die so einen Film gut tragen kann. Guter Film, aber kein absolutes Muss für Thriller-Freunde.

Diese Kritik wurde verfasst am 03.12.2017 23:04

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Video-Kritik

×