Schon schön, aber tanzen will gelernt sein...


La La Land – Ryan Gosling, Emma Stone, John Legend – als DVD erschienen bei Studiocanal

Für die heutige Zeit ein ungewöhnlicher Film: Zwei junge Menschen haben einen kreativen Traum: Sebastian (Ryan Gosling), passionierter Jazzpianist, will gerne ein Jazzlokal eröffnen. Mia (Emma Stone) hat es mit der Schauspielerei und hat auch Interesse daran eigene Bühnenstücke zu schreiben. Auf dem Weg zur Erfüllung der Träume verliert sich die Liebe der beiden leider.

Die Geschichte wird mit Tanz und Gesanseinlagen sowie traumartigen Sequenzen überhöht. Wobei ich allem die erste Steptanzeinlage zu dem lahmsten filmischen Inszenierungen dieser Art überhaupt zählen würde. Egal, gefällt dem kreativen Romantiker in uns allen. Da denkt man auch nicht länger drüber nach warum Mia sich bei ihrer ageblichen Endlosliebe nach ihrem Engagement im fernen Europa nicht einfach mal gemeldet hat, sondern gibt sich einfach dem Herzschmerz hin. Warum nicht.

Diese Kritik wurde verfasst am 29.11.2017 10:42

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Video-Kritik

×