Für den fortgeschrittenen (vorzugsweise männlichen) Bastler


Spielzeug und Möbel für Kinder – Als Taschenbuch erschienen bei Müller (Karl), Köln

In diesem Buch finden sich Baupläne für große und kleine Holzbau-Projekte für die lieben Kleinen. Einfache Ideen sind zwar auch dabei (abgenutzte Holzstühle als Wandregal anbringen), vieles benötigt jedoch eine Menge Material und noch mehr handwerkliches Geschick. Zu den ambitionierten Werken gehören ein massives Gartenhaus, ein Hochbett mit integrierter Spielfäche oder ein Kletterturm für. Materiallisten sind den Projekten nicht beigefügt, dafür millimetergenaue Baupläne, aus denen die benötigten Bauteile hervorgehen. Wenn allerdings der Leser oder die Leserin schon so viel Know-How mitbringt den Bauplan umsetzen zu können, dann wird er oder sie wohl ohnehin die Buchvorlage nach eigenen Vorstellungen abwandeln.

Auch wenn mir die meisten Projekte des Buches zu schwierig sind: Als Grundlage und für Tipps eignet sich das Buch schon gut, wenn etwa "klassische Verbindungstechniken in dauerhafter und professioneller Holzkonstruktion" abgehandelt werden. Negativ aufgefallen ist mir noch, dass immer wieder davon die Rede ist dass Papi oder Opi dem Nachwuchs was bauen sollen. Auch wenn männliche Heimwerker in freier Wildbahn häufiger anzutreffen sind als weibliche, finde ich es immer blöd wenn man ein Geschlecht unnötig ausgrenzt. Es soll ja auch Tischlerinnen geben.

Diese Kritik wurde verfasst am 09.06.2017 09:13

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Buch-Kritik

×