Amüsant, aber ziemlich ausgelutscht


Zufällig allmächtig [Blu-ray] – Robin Williams, John Cleese, Terry Gilliam – als Blu-ray erschienen bei Wild Bunch Germany (Vertrieb Universum Film)

Nicht nur der deutsche Titel "Zufällig allmächtig" erinnert an "Bruce allmächtig", in diesem Film mit der englischen Spaßkanone Simon Pegg ist die ganze Filmidee frech abgekupfert. Pegg alias Neil ist Lehrer, der erfolglos versucht ein Buch zu schreiben. Auch beim Werben um seine Nachbarin Catherine (Kate Beckinsale) stellt er sich ziemlich dämlich an. Aliens, welche dank der Voyager-Sonde auf die Erde aufmerksam werden, beschließen, die Erdlinge zu testen. Einer von ihnen, eben dieser Neil, wird dafür zufällig ausgesucht, und allmächtig gemacht. Setzt er diese Kräfte nicht sinnvoll ein, wird der Planet platt gemacht.

Nun sind es hier also Außerirdische (und kein Gott), welche einen Normalo zum Übermenschen machen. Der Film versucht erst gar nicht, die blödsinnige Grundidee ernst zu nehmen, und setzt stattdessen auf Situationskomik, die oft aus der Unfähigkeit Neils entsteht, seine Wünsche klar zu formulieren. Das ist lustig und unterhaltsam. Ansonsten verläuft der Plot über weite Strecken in überschaubaren RomCom-Bahnen, so dass ihm aus meiner Sicht das gewisse Etwas fehlt. Da hilft es auch nichts, dass Monty Pythons die Aliens sprechen (merkt in der deutschen Version ja eh keiner) und einer von ihnen, Terry Jones, Regie geführt hat. Kein Fehlgriff, aber auch kein Kracher.

Diese Kritik wurde verfasst am 28.06.2016 08:54

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Video-Kritik

×