Romantische Realverfilmung der Aschenputtel-Story


Cinderella – Lily James, Cate Blanchett, Richard Madden – als DVD erschienen bei Walt Disney

Erzählt wird die Geschichte des Einzelkindes Ella. Nach einer glücklichen Kindheit in einem wohlhabenden Haus verstirbt die Mutter des guten Kindes. Ihr lieber Vater heiratet daraufhin eine garstige Frau mit zwei ebenso biestigen Töchtern. Als der Herr Papa daraufhin auch noch auf einer Geschäftsreise verstirbt, wird Ella von Stiefmutter und Stiefschwestern zur Dienerin degradiert - sie wird zu Cinderella, dem Aschenputtel.

Bis hierhin kommt die Disneyproduktion mit verhältnismäßig wenig Magie aus. Die bis dahin eigentlich tragische Geschichte wird durch überzogene Charakterdarstellungen und indirekte Erzählweise abgemildert. Ab hier, wenn es um den Prinz und den Ball und Cinderellas Prinzessinen-Outfit geht, wird der Film dann zum zauberhaften Mädchentraum mit hemmungsloser Botschaft zum Gutmenschentum. Etwas Neues trägt der Film nicht zum Disney-Cinderella-Universum bei. Harmlos, aber auch nicht schlecht.

Diese Kritik wurde verfasst am 22.04.2017 11:10

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Video-Kritik

×