Gute Ideen im Land der Toten


Coco – Lee Unkrich – als DVD erschienen bei Walt Disney

Coco - so heißt die Urgroßmutter des 12jährigen Mexikaners Miguel. Er will unbedingt Musik machen, auch wenn seine Familie davon nichts wissen will. Miguel borgt sich aus einer Kapelle die Gitarre des legendären Ernesto de la Cruz, den er für seinen Ururgroßvater hält. Daraufhin findet er sich bald im Land der Toten wieder - nur der Segen eines verstorbenen Angehörigen dort auf der anderen Seite kann ihn zu den Lebenden zurückbringen.

Die Geschichte ist gut erzählt und voller grotesker Einfälle, die geschichte ist einfühlsam erzählt. Die Moral von der Geschicht': Vergiss die lieben Toten nicht, kann man so stehen lassen. Insgesamt hätte ich mir noch etwas mehr zum Lachen gewünscht. Aber vielleicht ist manches auch nur nicht mein Humor und wird von Kindern eher lustig gefunden. Für die ganz Kleinen bis vier Jahre könnten die Skelette schon zu gruselig sein, da heißt es aufpassen. Ein gelungener Pixarfilm.

Diese Kritik wurde verfasst am 05.12.2018 20:37

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Video-Kritik

×