Romantisch mit Hängern


Für immer Adaline – Blake Lively, Michiel Huisman, Harrison Ford – als DVD erschienen bei Universum Film GmbH

Die über 100jährige Adaline hat ein nicht wirklich schlimmes Problem: Seit sie mit 29 Jahren bei einem Autounfall fast starb, altert sie nicht mehr. Dereinst wegen dieser Besonderheit vom misstrauischen FBI verfolgt, wechselt sie seitdem alle paar Jahre ihre Identität - und hat sich seit ihrer frühen Ehe aus der die inzwischen alt gewordene Tochter Flemming hervorging, nie mehr wirklich gebunden. Am Silvesterabend lernt sie den charmanten und wohlsituierten Ellis kennen - kann sie die aufflammende Liebe diesmal zulassen?

Der Fantasy-Background sorgt für einen ungewöhnlichen Perspektivwechsel: Adaline ist die Jugend leid, will normal sein, will, was sonst keiner will: altern.

Der aufkeimenden Liebe wird im Film viel Zeit gegeben. Kritisch betrachtet könnte man auch sagen: die Geschichte tritt eine ganze Weile auf der Stelle. Mit dem Auftreten von Ellis' Vater, eindringlich gespielt von Harrison Ford, nimmt der Film allmählich wieder etwas Fahrt auf.

Insgesamt weiß die Story zu gefallen, wenn man denn romantischen Stoffen nicht ganz abgeneigt ist. Aus der Grundidee hätte man vielleicht noch etwas mehr machen und tiefer in vergangene Epochen eintauchen können. Schöne, wohltuend lebensbejahende Lovestory, frei von Zynismus, allerdings auch reichlich humorlos.

Diese Kritik wurde verfasst am 01.01.2019 23:01

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Video-Kritik

×