Sehr abwechslungsreich und cool


Indie Cindy – Pixies – als Audio CD erschienen bei Pixiesmusic (Rough Trade)

Die Pixies hatten Um 1990 ihre erste große Zeit. In meinem Bekanntenkreis gab es auch viele Fans. Ich persönlich fand ihre Musik in der Zeit immer ein bisschen zu grob und punkig. Nur "Where is my mind" von 1988 war für mich herausragend. Nun ist es den Bostoner mit "Indie Cindy" gelungen, mich zu überzeugen.

Da sind Harmoniefolgen drin, die immer an der richtigen Stelle ins ungewohnte abbiegen. Dort wo es sinnvoll ist, ist man der alten, rotzigen Art treu geblieben. Das wechselt sich perfekt mit cleanen Gesangsparts ab. Das Titelstück, mit seinem herrlich dreckigen Hauptriff, zeigt dies besonders deutlich und hat das Zeug zum Klassiker. "Magdalena 318" verursacht Gänsehaut und bleibt unauslöschlich im Gedächtnis, ebenso wie "Silver Snail". Die Songs "Snakes" und "Andro Queen" sind mit ihren effektiven Melodien einfach cool.

"Blue Eyed Hexe" ist vom Aufbau eher klassischer Hard Rock, als solcher aber ebenfalls nicht schlecht. "Ring The Bell", "Another Toe in The Ocean" und "Jaime Bravo" zeigen eine poppigere Seite der Pixies und sind ebenfalls gut anzuhören.

Indie Cindy ist infach ein Super-Album für Fans des fortgeschrittenen Grunges. Das ist abwechslungsreicher, erwachsener Alternative-Rock.

Diese Kritik wurde verfasst am 04.07.2014 09:57

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Musik-Kritik

×