X-Men mit Altersblues


Logan - The Wolverine [Blu-ray] – Hugh Jackman, Patrick Stewart, Boyd Holbrook – als Blu-ray erschienen bei 20th Century Fox Home Entertainment

Im Jahe 2029 ist Logan alias Wolverine einer der letzten X-Men auf Erden, zumal seit einem Vierteljahrhundert keine neuen Mutanten mehr geboren wurden. Zusammen mit Charles Xavier lebt er zurückgezogen, versucht nicht weiter aufzufallen und mit einem Chaufferjob genug Geld für das Leben auf einer Yacht zusammenzukratzen. Dort, so hofft er, werden die unkontrollierten Anfälle des greisen Xavier keine Unschuldigen mehr gefährden, welche dadurch in eine Art Schockstarre fallen.

Doch der gealterte Held mit den scharfen Klingen, dessen Wunden nicht mehr so gut heilen und dem sein auf die Knochen gegossenes Adamantium langsam vergiftet, wird noch gebraucht. Eine Mexikanerin bittet ihn, sich um ein Mädchen zu kümmern. Es handelt sich u eine gezüchtete Mutantin, die ihm nicht ganz unähnlich ist. Und sie ist nicht die Einzige ihrer Art. All diese Kinder sind sie auf der Flucht vor den Schergen ihres Schöpfers, der sie inzwischen als misslungenes Experiment ansieht.

Der Antiheld Wolverine spielt gewohnt bärbeißig, das gefällt eine Weile. Über weite Strecken wird sich durch irgendwelche Gegner gemetzelt, abgetrennte Gliedmaßen und Köpfe inklusive. Das empfand ich irgendwann als zu stumpf. Eine große Empathie für das Mutantenmädchen wollte sich auch nicht einstellen. Über weite Strecken sperrig und zäh anzuschauen. Vielleicht etwas für Leute die mit der rauhen Gangart und dem lakonischen Wolverine an sich mehr anfangen können und nicht darüber hinaus noch eine inspirierte Story erwarten.

Diese Kritik wurde verfasst am 01.02.2018 22:42

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Video-Kritik

×