Mehr Mum@Work als Papa@Home


Papa@Home: Roman – Als Kindle Edition erschienen bei Bastei Lübbe (Lübbe Digital)

Das Buch hält nicht, was der Titel verspricht. Ich hatte mir aberwitzige Situationskomik erwartet beim Versuch des Mannes, den Alltag mit Kindern erfolgreich zu meistern. Stattdessen ist der zuhause bleibende Mann ein klassischer Fall von Öko-Faschist und als solcher schonmal nicht sonderlich sympathisch. Immerhin weicht er beispielsweise seine Anti-McDonalds-Haltung mit der Zeit drastisch auf. Aber um ihn dreht sich das Buch sowieso nicht.

Mehr als um den Herren geht es nämlich um die Frau Gemahlin, die derweil Karriere macht und der in ihrem Job als Künstlerbetreuerin ein Musik-Sternchen abhanden kommt. Der Mann kriegt eigentlich einfach nur nichts auf die Reihe.

Das ist alles in allem weder sonderlich lustig noch einfallsreich und wirkt eher wie ein aufgebauschter Damenwitz in Buchform. Enttäuschend.

Diese Kritik wurde verfasst am 12.03.2013 21:20

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Buch-Kritik

×