Man muss ihn einfach mögen...


Taken 3 – Als DVD erschienen bei TAKEN 3

... diesen völlig überzeichneten Superrächer Brian Mills, den Liam Neeson hier vor knapp vier Jahren nochmal gab. Wiedereinmal gerät seine Familie in Gefahr - für seine Frau (Spoiler!) kommt gar jede Hilfe zu spät. Er gerät ins Visier der Polizei und befindet sich auf der Flucht, während er versucht den Drahtziehern des Verbrechens auf die Spur zu kommen - und seine Tochter zu beschützen.

Luc Besson als Drehbuchautor und Produzent konnte das Versprechen auf Action und Spannung einhalten, es geht aber nicht so hart und blutig zu wie im ersten Streifen der Reihe. Ich fand das Gebotene spannend und die Coolness des Actionhelden ist einfach gut anzusehen.

In den Fluchtszenen hat man dann schon seine Zweifel, dass der damals schon über 60jährige sich noch so rasant bewegen können soll. Aber das kann man auch einfach schlucken, der von ihm verkörperte väterliche Killertyp ist ja ohnehin nicht realistisch. Gute Unterhaltung, coole Sprüche, temporeiche Inszenierung, genügend Twists im Plot, fiese Gangster: Alle Zutaten für einen anständigen Actionfilm sind reichlich vorhanden. Man kann mehr Tiefgang von verlangen, muss man aber nicht. Entsprechende cineastische Versuche gehen auch gerne komplett in die Hose.

Diese Kritik wurde verfasst am 12.12.2018 09:00

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Video-Kritik

×