Hotel-Grusel


Zimmer 1408 – John Cusack, Samuel L. Jackson, Mary McCormack – als DVD erschienen bei Universum Film GmbH

Autor Mike Enslin (John Cusack) schreibt Bücher über angebliche Spuk-Hotels. Bisher ist ihm noch kein Geist begegnet. Bis er in Zimmer 1408 des Dolphin Hotels eincheckt, in der Menschen reihenweise in den Wahnsinn getrieben wurden und verendet sind. Dort triffter er in dunklen Visionen unter anderem auf seine tragischerweise verstorbene Tochter.

Sehr gut gespielter Nervenkitzel nach einer Kurzgeschichte von Steven King. Es gibt keine Blutorgie wie in manchen anderen Genrevertretern. Einige Effekte sind etwas plakativ und wirken billig, was die ansonsten hohe Spannung etwas senkt. Aber man leidet zu jeder Zeit mit Cusack mit.

Diese Kritik wurde verfasst am 12.06.2013 07:52

Deine Registrierung auf MyCrits

Bitte akzeptiere unsere AGB um Kritiken & Kommentare auf dem kostenlosen Portal MyCrits zu speichern.

Unsere AGBs

Schließen

Anmeldung

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

--

--

-- --

Meine Video-Kritik

×